Salzteig selber machen: Rezept & Anleitung zum Herstellen und Backen

Salzteig ist eine günstige und schnelle Möglichkeit, um kleine Kunstwerke und Geschenke selbst zu basteln. Zudem ist das Basteln mit Salzteig auch eine tolle Idee für Kinder, denn die Zutaten sind natürlich und frei von Zusatzstoffen. Damit ist Salzteig auch eine gute Alternative herkömmlichen Kneten. Wie du Salzteig selber machen kannst und was du mit dieser DIY-Idee alles tolles Anstellen kannst, erfährst du hier!

Salzteig-Rezept: Diese Zutaten braucht ihr

Salzteig ist einfach gemacht, da man praktisch nur 3 Zutaten braucht: Salz, Mehl, Wasser.Dennoch gibt es verschiedene Rezepte für Salzteig, die sich alle ein wenig unterscheiden und unterschiedliche Vor- und Nachteile haben sollen.

Ich zeige euch hier das Basisrezept und weitere Salzteigrezepte, die ein paar Zutaten mehr erfordern.

Grundrezept zum Salzteig selber machen

Salzteig selber machen Zutaten mischen

Für das Grundrezept, um Salzteig selber zu machen braucht ihr folgende Zutaten:

  • Mehl
  • Wasser
  • Salz

Das Mischverhältnis sollte hierbei bei 2:1:1 liegen. Also zum Beispiel 2 Tassen Mehl, 1 Tasse Wasser und 1 Tasse Salz- Das Ganze mischt ihr dann einfach zusammen und knetet den so entstandenen Teig gut durch.

Es sollte ein weicher, aber nicht zu klebriger Teig entstehen, mit dem sich gut Formen und Gestalten lässt.

Tipp: Wenn der Teig zu klebrig oder nass ist, dann nehmt einfach noch ein bisschen mehr Mehl dazu. Sollte der Salzteig dagegen zu trocken und zäh sein, dann verwendet etwas mehr Wasser.

Salzteig-Rezept mit Stärke statt Mehl

Statt Mehl kann man auch Stärke verwenden. Für dieses Salzteig-Rezept ersetzt ihr einfach die 2 Tassen Mehl durch 2 Tassen Stärke und mischt das Ganze wieder mit 1 Tasse Salz und 1 Tasse Wasser.

Mit dieser Salzteig-Variante soll ein geschmeidigerer Teig entstehen, der sich ein wenig leichter modellieren und gestalten lässt.

Salzteig – Varianten mit Öl und Kleister

Zusätzlich kann man zu dem normalen Grundrezept auch noch 1-2 Esslöffel normales Pflanzenöl hinzugeben. Dieses sorgt ebenfalls für eine leichtere Formbarkeit und macht den Teig geschmeidiger.

Statt Öl kann man aber auch 1-2 Esslöffel Kleister bzw. Tapetenkleister in den Salzteig geben. Dies soll die Haltbarkeit erhöhen.

Mit Salzteig basteln – Ideen für Weihnachten, Ostern und mit Kindern

Mit Salzteig kann man richtig kreativ werden und die unterschiedlichsten Figuren und Dekorationen basteln. Ihr könnt ihn praktisch genauso verwenden, wie andere Arten von Modelliermassen und Kneten.

Ganz leicht könnt ihr beispielsweise Geschenke oder Dekorationen für Weihnachten, Ostern und Geburtstage aus Salzteig selber machen.

Um euch zu zeigen, was alles mit Salzteig möglich ist, stelle ich euch nachfolgend einige Bastelideen kurz vor.

Figuren aus Salzteig selber machen

Salzteig Figuren basteln

Wie bereits erwähnt könnt ihr praktisch alle Arten von Figuren modellieren. So könnt ihr beispielsweise die verschiedensten Tiere oder aber zur Jahreszeit passende Dekorationen, wie Weihnachtsmänner oder Osterhasen basteln.

Hand- und Fußabdrücke als Geschenk

Eine weitere beliebte Bastelidee mit Salzteig sind Hand-und Fußabdrücke von Kindern. Auch so können schöne Geschenke für die Großeltern oder andere Verwandte entstehen.

Salzteig Anhänger mit Formen ausstechen

Salzteig Anhänger ausstechen

Ihr sucht nach einer neuen und kreativen Dekoration für euren Weihnachtsbaum? Auch das kann man ganz einfach mit Salzteig selber machen.

Anhänger aus Salzteig bekommt ihr, indem ihr den Teig zunächst ausrollt und danach mit Keksausstechern eurer Wahl Motive ausstecht. Anschließend könnt ihr diese, nach dem Trocknen, mit Farben bunt bemalen. Schon habt ihr eure Weihnachtsbaumanhänger oder auch Geschenkanhänger aus Salzteig selber gemacht!

Zubehör für den Kaufmannsladen mit Salzteig basteln

Habt ihr Kinder und einen Kaufmannsladen zu Hause? Dann könnt ihr dafür auch selbst Zubehör aus Salzteig machen. Besonders Backwaren, wie beispielsweise Brote, Brötchen oder auch Brezeln und Torten bieten sich da natürlich an.

Genauso könnt ihr aber auch Obst, Gemüse und vieles mehr mit Salzteig gestalten. So könnt ihr auf Plastikspielzeug für den Kaufmannsladen verzichten.

Bunten Salzteig selber machen – Bemalen oder Färben?

Ungefärbter Salzteig ist nach dem Trocknen sehr hell und fast weiß. Diesen könnt ihr nach dem Trocknen ganz leicht mit Farben bemalen. Alternativ habt ihr aber auch die Möglichkeit, den Teig schon während der Zubereitung einzufärben.

Salzteig vor dem Basteln einfärben

Um den Salzteig vor dem Basteln bunt zu färben gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder mit handelsüblicher Lebensmittelfarbe oder mit verschiedenen Pflanzen und Gewürzen.

Der Vorteil des Einfärbens direkt zu Beginn liegt vor allem darin, dass eure Figuren später eine sehr gleichmäßige Färbung haben werden. Zudem besteht so auch nicht die Gefahr, dass euch später die nachträglich aufgetragene Farbe abplatzt.

Beachten muss man bei dieser Variante allerdings, dass man schon zu Beginn ein wenig planen muss, was man basteln möchte. Nur so hat man später genug Teig in den richtigen Farben.

Mit Lebensmittelfarbe

Die einfachste Möglichkeit den rohen Salzteig einzufärben ist mit handelsüblicher Lebensmittelfarbe. Wem dies zu schade ist, der kann auch auf Ostereifarben zurückgreifen. So erhaltet ihr ein schönes und recht farbintensives Ergebnis.

Mit Gewürzen und Pflanzen

Alternativ kann man Salzteig vor dem Backen aber auch mit verschiedenen Pflanzen und Gewürzen einfärben. Folgende Möglichkeiten bieten sich hierbei an:

  • Gelb: Currypulver oder auch Kurkuma. Safran würde theoretisch auch gehen, ist euch im Normalfall aber sicherlich zu kostspielig
  • Rot: Rote Bete (gibt es nicht nur als Saft, sondern auch als Pulver) oder Paprikapulver
  • Blau: Traubensaft oder Rotkohlblätter bzw. der Sud von Rotkohlblättern
  • Grün: Spinat (gibt es ebenfalls in Pulverform) oder Brennnesseln

Salzteig nach dem Trocknen mit Farben bemalen

Salzteig mit Farbe bemalen

Wenn ihr euch erst nach dem Basteln eurer Figuren Gedanken um die jeweiligen Farben machen wollt, dann ist das nachträgliche Bemalen sicherlich die einfachere Alternative. Hierfür eigenen sich verschiedene Arten von Farben.

Wichtig: Eure Salzteig-Kreationen sollten hierfür wirklich gut durchgetrocknet sein.

  • Acrylfarbe: Ist in der Regel sehr deckend und damit gut zum Bemalen geeignet. Zudem ist sie wasserfest. Dadurch könnt ihr euch zusätzliches späteres Lackieren sparen.
  • Wasserfarbe: Wichtig hierbei ist, dass ihr relativ wenig Wasser verwendet, denn sonst könnte sich das Salz in eurem Teig auflösen. Weil diese Farben in der Regel weniger gut decken, kann es zudem ratsam sein, vorher eine weiße Grundierung aufzutragen.

Salzteig backen bzw. trocknen – So geht’s

Salzteig kann man auf zwei unterschiedliche Arten trocknen. Entweder im Backofen bei geringer Hitze oder aber an der Luft. Beide Varianten haben ihre Vor-und Nachteile.

Salzteig im Ofen durch backen trocknen

Wichtig für das Trocknen von Salzteig im Backofen ist, dass du keine zu große Hitze verwendest. Denn sonst bekommen deine fertigen Werke schnell Risse oder schlagen gar Blasen. Darum sollte man beim Salzteig backen nur geringe Hitze verwenden und den Teig so schonend trocknen.

Der Vorteil bei dieser Variante ist, dass das Trocknen wesentlich schneller geht als an der Luft.

So gehst du am besten vor, um deinen Salzteig durch backen im Ofen zu härten:

  1. Den Backofen auf 50 Grad vorheizen
  2. Die fertigen Basteleien aus Salzteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen
  3. Die Salzteig-Objekte im Ofen mehrere Stunden backen. Hier gilt pro 0.5 cm Dicke etwa eine Stunde bei 50 Grad backen.
  4. Abschließend die Temperatur im Ofen auf 120 bis 150 Grad erhöhen und die Salzteig-Objekte noch einmal etwa eine Stunde backen. Zum Schluss den Salzteig gut auskühlen lassen. Fertig 🙂

Salzteig an der Luft trocknen ohne backen

Wenn du es nicht ganz so eilig hast, dann kannst du deine Salzteigfiguren natürlich auch einfach an der Luft trocknen. Am besten dafür geeignet ist ein warmer Ort, also zum Beispiel in der Nähe einer Heizung.

Bei dieser Variante ist die Gefahr, dass Risse entstehen wesentlich geringer. Außerdem kannst du so natürlich auch vermeiden, dass dein Salzteig an den Rändern durch zu große Hitze braun wird.

Der Nachteil ist, dass es je nach Dicke des Salzteiges einige Tage bis zu einer Woche dauern kann, bis deine Figuren vollständig ausgehärtet und getrocknet sind.

Salzteig haltbar machen: Hergestellte Basteleien lackieren

Um eure Salzteig-Basteleien haltbar zu machen und die Farben zu schützen, könnt ihr eure Figuren zum Schluss noch lackieren. Dafür sollte der Teig gut durchgetrocknet sein. Hierfür könnt ihr ganz normalen Klarlack verwenden, entweder in flüssiger Form oder zum Sprühen.


Häufige Fragen

Wie lange kann man Salzteig aufbewahren??

Roher Salzteig an sich ist nur begrenzt haltbar, bevor er zu trocknen beginnt. Länger frisch (ca. 1 Woche) bleibt er zum Beispiel in einer geschlossenen Dose im Kühlschrank.

Kann man Salzteig essen?

Salzteig ist aufgrund seines hohen Salzgehaltes ungenießbar. Sollten Kinder aber beispielsweise ausversehen ein kleines Stück essen, so ist dies nicht gesundheitsschädlich.

Wie steht es um die Haltbarkeit von selbstgemachtem Salzteig?

Wird der Salzteig richtig hergestellt und ist er vollständig getrocknet, dann ist er viele Jahre haltbar. Er sollte allerdings nicht mit Wasser in Berührung kommen, wenn ihr keine schützende Lackschicht aufgetragen habt.

Wie kann man Salzteig kleben?

Salzteig lässt sich im frischen Zustand, also während es Bastelns, ganz einfach mit ein wenig Wasser zusammenkleben. Sollte der Teig schon trocken sein und euch ein Stück abgebrochen sein, dann empfiehlt sich Bastel-oder Sekundenkleber.

Bei welcher Temperatur und wie lange backt man Salzteig?

Salzteig sollte bei relativ niedriger Temperatur über mehrere Stunden hin gebacken werden. Dabei spielt die Dicke der Kreationen eine entscheidende Rolle. Grundsätzlich sollte der Teig pro 0.5 cm etwa eine Stunde bei 50 Grad backen und abschließend noch einmal bei 120 Grad eine weitere Stunde.

Was ist zu tun, wenn der Teig zu trocken/zäh oder zu weich/klebrig ist?

Wenn euch der Teig zu trocknen geraten ist, dann könnt ihr einfach noch etwas Wasser hinzugeben. Sollte der Teig dagegen zu klebrig sein, dann könnt ihr noch ein wenig Mehl zusätzlich hineingeben. Der Salzteig sollte gut formbar sein, aber dabei nicht an den Händen oder Flächen kleben bleiben.

Wie vermeide ich Risse beim Trocknen?

Um Risse zu vermeiden sollte man darauf achten, dass der Teig nicht zu schnell bei zu großer Hitze trocknet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.