Review: Wink of Stella Glitter Brush Pen von Kuretake

*Werbung aufgrund von Markennennung


Neben verschiedensten Goldfarben gibt es mittlerweile auch eine ganze Reihe anderer Möglichkeiten seine Bilder und Basteleien zu beglitzern. Zum Beispiel die Wink of Stella Glitter Brush Pens von Zig Kuretake. Die Wink of Stella Pens gibt es in recht vielen Farben, die Variante in Clear (Nr. 999) möchte ich euch in diesem Testbericht ein wenig genauer vorstellen.

Was genau ist der Wink of Stella Glitter Brush Pen?

Bei Wink of Stella handelt es sich um Pinselstifte von Zig Kuretake. Diese sind mit einem Tank ausgestattet, der mit glitzernder Tinte befüllt ist. Die Glitzertinte ist auf Wasserbasis und damit nicht wasserfest. Dafür ist sie jedoch lichtecht und säurefrei, was garantiert, dass man lange Freude an dem Glitzer und seinen Bildern hat. Die Wink of Stella Marker sind zudem geruchsfrei und besitzen, wie die Bezeichnung schon verrät eine Pinselspitze.

Achtung es gibt auch eine weitere und etwas günstigere Variante der Wink of Stella ohne den Zusatz Brush Pen, die keine Pinselspitze haben.

Welche Farben gibt es?

Insgesamt gibt es 16 Farben, von Pink über Rot bis Gelb, Grün und Blau ist alles dabei. Zusätzlich gibt es auch die transparente Variante des Markers, die ich besitze und, die ich euch hier ein wenig zeigen möchte, damit ihr euch ein Bild davon machen könnt.

Mein Test des Wink of Stella in Clear bzw. Transparent (Nr. 999)

Da transparenter Glitzer meiner Meinung nach universeller einsetzbar ist, habe ich mich damals beim Kauf für diesen entschieden. Denn hauptsächlich wollte ich den Glitzereffekt verwenden, um am Ende meine Bilder ein wenig aufzupeppen. Der Pinselstift ist leicht zu benutzen, denn er gibt die Farbe gut und in einem regelmäßigen Farbauftrag ab. Vor der ersten Verwendung muss man den Stift auseinanderschrauben, den dünnen schwarzen Ring entfernen und dann den Stift wieder zusammenschrauben. Dadurch wird die Patrone durchstochen und das Malen damit ist möglich.

Swatch des Glitzer Brush Pens

Damit ihr euch selbst anschauen könnt, wie der Glitzer des Wink of Stella aussieht, habe ich euch hier mal ein Foto von dem Swatch des transparenten Wink of Stella gemacht. Auf dem weißen Papier sieht man leider nicht so viel. Ich hoffe, ihr könnt auf dem Bild aber zumindest ein wenig erkennen.

Auf dem Schwarz sieht man, finde ich sehr schön, wie fein die Glitzerpartikel sind. Zudem schimmert die Tinte von dem Wink of Stella sehr schön. Zumindest in der Clear-Variante, zu den anderen Farben kann ich leider (noch nichts) sagen.

Swatch in Clear

Swatch Wink of Stella Glitter Brush Pen Clear

Wofür kann man die Wink of Stella Marker verwenden?

Ich selbst verwende den Glitter Pen, wie bereits erwähnt, gerne um meinen Bildern am Ende noch den letzten Schliff zu geben und kleinere Stellen leicht zu beglitzern. Übrigens funktionieren die Wink of Stella Stifte auch ganz gut auf Aquarellbildern, wenn man etwas vorsichtiger ist und die Farben vorher natürlich auch richtig trocknen lässt.

Andere verwenden die Wink of Stella Marker aber beispielsweise auch fürs Lettering (flexible Pinselspitze) und Scrapbooking. Hier bieten sich natürlich dann auch die bunteren Varianten gut an. Auf Youtube habe ich zudem auch Videos gesehen, in denen die Stifte für Stempelarbeiten und Embossing verwendet wurden.

Wo kann man die Kuretake Zig Wink of Stella Glitter Brush Pens kaufen?

Ich selbst habe mein Exemplare damals auf J-Stuff bestellt. Mittlerweile findet man die Marker aber auch auf Amazon, Ebay und in vielen anderen Online-Shops für Zeichen- und Bastelbedarf.

Wie teuer ist der Wink of Stella Brush Pen – Gibt es Sets?

Die Preise variieren ein wenig, je nachdem wo ihr den Pinselstift kauft. Auf J-Stuff zum Beispiel bezahlt ihr für einen Einzelstift 5,96€. Auf Amazon oder auch Ebay kann man die Marker zum Teil wesentlich günstiger bekommen, oder aber auch teurer, wenn man nicht aufpasst. Zudem finden sich dort auch verschiedene Sets von den Stiften.

Meine persönliche Bewertung und Erfahrung: Wie gut ist der Wink of Stella Glitze Pinselstift in Transparent?

Ich finde den Wink of Stella Pen richtig gut, besonders für kleine feine Details und leichten Schimmer. Da der Wink of Stella in Clear (Nr.999) transparent ist, verdeckt man mit dem Stift auch nicht die darunter liegenden Farbschichten. Dadurch hat man noch einmal ganz andere Möglichkeiten in der Gestaltung seiner Bilder, als beispielsweise mit den Finetec Goldfarben oder anderen schimmernden Farben. Diese kann man zwar auch verdünnen, aber oftmals bleibt dabei auch zumindest ein Hauch der Farbe sichtbar.

Als ich die Fotos für diesen Beitrag gemacht habe, musste ich allerdings feststellen, dass sich mein Stift leider mit der Zeit ein wenig unschön verfärbt hat. Das ist ein kleiner Kritikpunkt

FAQ

Sind die Marker wasserfest?

Nein, der Glitzer des Wink of Stella Brush Pen ist leider nicht wasserfest.

Ist der Marker wiederbefüllbar?

Offiziell gibt es so weit ich weiß keine Nachfüllsets für die Wink of Stella Stifte. Im Netz findet man allerdings zahlreiche Tipps, wie man die Stifte selber wieder befüllen kann.

Ist die Pinselspitze flexibel?

Ja, die Spitze der Brush Pens ist flexibel. Allerdings gibt es auch noch eine andere Variante von Wink of Stella ohne Pinselspitze.

Wer ist der Hersteller?

Die japanische Firma Kuretake.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.